D. Benne //  Foto „Gemeinschafts- Symbol“: Pixabay, lizenzfrei

Sie finden uns in …

.
Burg,

Waldstr. 29

Albersdorf,

Kapellenplatz 3

Brunsbüttel,

Kautzstr. 11

Die einzelnen Veranstaltungen & Zeiten haben wir für Sie
in der Rubrik „Veranstaltungskalender“ zusammengestellt!
Oder Sie klicken einfach auf den Ortsnamen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Gemeinschafts-Flyer.

Monatsspruch August 2021

Neige, Herr, dein Ohr und höre! Öffne, Herr, deine Augen und sieh her!“

(2. Kön. 19, 16)

Der Super- GAU in Juda war da: die übermächtigen Assyrer standen davor, auch Jerusalem zu stürmen. Bisher hatten sie, wenn das woanders passiert war, nicht viel übrig gelassen. Die Assyrer stellen die Bevölkerung vor die Wahl: entweder Zwangsumsiedlung (aber am leben bleiben) oder Tod und Untergang. Niemand soll sich von König Hiskia einreden lassen, dass Gott ausgerechnet das kleine Juda vor den großen Assyrern verschonen wird.

Was tun? Hiskia macht das einzig Richtige: er nimmt sich Zeit zu beten. Er druckst nicht groß rum, sondern kommt schnell auf den Punkt: Hiskia wünscht sich, dass Gott die Lage genau anschaut und auf sein Gebet hört. Gott soll ihnen in ihrer Not beistehen und eine Lösung finden.

Es gibt Menschen, die suchen sich erst dann Hilfe, wenn es schon fast zu spät ist: sei es eine Ehe- oder Schuldnerberatung. Sei es der Arztbesuch. Dabei lässt sich jedes Problem viel besser angehen, wenn man es rechtzeitig tut!

Das gilt auch fürs Beten: wir müssen nicht damit warten, bis die Lage aussichtslos erscheint. Wir brauchen keine Angst haben, Gott mit unseren Anliegen zu „belästigen“. Gott findet es viel besser, wenn wir uns frühzeitig und regelmäßig an ihn wenden. Gute Kommunikation macht viel aus- in jeder Ehe, jeder Kollegialität, jedem Kind- Eltern- Verhältnis. Und eben auch in der Beziehung zu unserem himmlischen Vater.

Herzlich,

Daniel Benne